Für ein moderneres Gesundheitsnetz Saane!

Damit das Gesundheitsnetz Saane (RSS) seinen Auftrag bestmöglich erfüllen kann, sind ab Frühling 2022 umfangreiche Bauarbeiten am Pflegeheim Saaneland (HMS) geplant, die bis 2025 andauern werden.

Blick vom Garten auf das HMS. © Thomas Sponti
Blick vom Garten auf das HMS. © Thomas Sponti
Die Eingangshalle mit Zugang zum Garten. © Thomas Sponti
Die Eingangshalle mit Zugang zum Garten. © Thomas Sponti
Das zukünftige Restaurant. © Thomas Sponti
Das zukünftige Restaurant. © Thomas Sponti
Ein Aufenthaltsraum mit Terrasse, wie für jedes Stockwerk vorgesehen. © Thomas Sponti
Ein Aufenthaltsraum mit Terrasse, wie für jedes Stockwerk vorgesehen. © Thomas Sponti
Ein zukünftiges Zimmer des Pflegeheims. © Thomas Sponti
Ein zukünftiges Zimmer des Pflegeheims. © Thomas Sponti
Innenansicht des neuen Ambulanzzentrums. © Thomas Sponti
Innenansicht des neuen Ambulanzzentrums. © Thomas Sponti
Das Ambulanzzentrum und das Pflegeheim von der Avenue Jean-Paul II aus gesehen. © Thomas Sponti
Das Ambulanzzentrum und das Pflegeheim von der Avenue Jean-Paul II aus gesehen. © Thomas Sponti

Die Bauarbeiten umfassen Folgendes:

Erweiterung und Sanierung des Pflegeheimgebäudes, mit dem Ziel:

 

– den Bewohnerinnen und Bewohnern noch mehr Komfort zu bieten
– die Bewohnerinnen und Bewohner von Rose d’Automne aufzunehmen
– die Kapazität der Tagesstätte zu erhöhen
– das in die Jahre gekommene Gebäude mit seiner veralteten, teuren Infrastruktur an aktuelle Normen anzupassen
– die Administration des RSS zu zentralisieren

Bau eines neuen Ambulanzzentrums, denn das aus dem Jahr 1992 stammende Gebäude ist zu klein geworden.

 

Zur Umsetzung dieses Projekts ist ein Kredit von 49‘471‘000 Franken erforderlich. Der Kredit wurde von den Delegierten des RSS einstimmig bewilligt und bei der Volksabstimmung vom 26. September 2021 ebenfalls von mehr als 86 % der Bevölkerung des Saanebezirks angenommen. Eine entscheidende Etappe für das RSS.

Für die Umsetzung des Projekts wurde im Rahmen eines Studienauftrags das Freiburger Architekturbüro Boegli Kramp ausgewählt. Die Jury war von den räumlichen, funktionalen und ästhetischen Qualitäten des vorgeschlagenen Projekts überzeugt. Die Architekten werden den Ostflügel komplett neu aufbauen, um darin neue Einzelzimmer sowie im Erdgeschoss das Restaurant und die Küche unterzubringen. Das Pflegeheim wird letztlich zwei Flügel mit 143 Zimmern sowie einen dritten Flügel mit Büros umfassen.



Hier geht’s zum Modell des neuen Pflegeheims Saaneland!



Zwei Bauphasen

Die grösste Herausforderung wird darin bestehen, die Aktivität des HMS während der gesamten Dauer der Bauarbeiten aufrecht zu erhalten. Deshalb werden die Arbeiten in zwei Phasen aufgeteilt:

Phase 1, März 2022 bis April 2024 

Der östliche des Gebäudes wird vollständig leergeräumt, rückgebaut und neu errichtet. Betroffen sind 29 Zimmer, die Tagesstätte, die Wäscherei und die Küche. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden im Hauptgebäude oder im Westflügel untergebracht. Im Innenhof des Pflegeheims wird ausserdem eine provisorische Küche aufgebaut. Was die Wäscherei angeht, so werden derzeit Lösungen für eine Auslagerung geprüft.

 

 

Phase 2, Mai 2024 bis April 2025

Der Westflügel sowie die Räumlichkeiten des Ambulanzdienstes Saaneland (SAS) werden ab- und anschliessend neu aufgebaut. Das Hauptgebäude wird renoviert.

Die Bewohner der 72 Zimmer werden während dieser Phase in den Ostflügel umziehen. Für den Ambulanzdienst und die Büros der Administration des RSS werden Lösungen zur Auslagerung gesucht.

 

 

Diese Bauarbeiten sind Teil einer umfassenden Strategie zur Sanierung der Pflegeheime des Bezirks. So fanden bereits in den meisten Heimen des Bezirks Bauarbeiten statt: Résidence des Chênes, Résidence Le Manoir, Home médicalisé du Gibloux, Résidence «Les Martinets», Résidence St-Martin, Les Bonnesfontaines und EMS La Providence.



Schlüsseldaten

Öffentliche Ausschreibungen: Oktober 2021
Baustart: März 2022
Inbetriebnahme Etappe 1: April 2024
Inbetriebnahme Etappe 2: Juli 2025